Resolution zur besseren Versorgung der Förderschulen mit Sonderpädagog:innen!

Die SPD-Fraktion im LWL stellt im nächsten Schulausschuss folgende Resolution zur Abstimmung verbunden mit der Bitte an den Landesdirektor, den Text an das zuständige Ministerium des Landes NRW weiterzuleiten:

Aufgrund eines Schreibens der AG der Eltern blinder und sehbehinderter Kinder in NRW aber insbesondere aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse des Schulträgers LWL weist der LWL in aller Nachdrücklichkeit daraufhin, dass die Versorgung der Förderschulen in der Trägerschaft des LWL aber auch in der der Kreise und kreisfreien Städte mit Sonderpädagogen und Sonderpädagoginnen bereits jetzt äußerst unbefriedigend ist. Ursächlich ist hierfür die geringe Zahl an Studienplätzen in diesem Bereich und der Einsatz der Lehrkräfte im integrativen Unterricht der allgemeinbildenden Schulen. Der LWL unterstützt ausdrücklich die integrative Beschulung von Kindern mit Behinderungen und flankiert diese mit verschiedenen Maßnahmen. Hinzu kommt zukünftig der demografische Wandel in den Förderschulen. Sehr anschaulich stellen die Eltern der Paulineschule in Paderborn - eine Förderschule für blinde und sehbehinderte Kinder - dar, dass dort im Sommer 6 Lehrer und Lehrerinnen in den Ruhestand gehen.

Der LWL ist sich seiner großen Verantwortung für die Beschulung von Kindern mit Behinderungen bewusst.

Wir erwarten das auch von der Landesregierung NRW und fordern daher

- eine über das bisherige Ausmaß erhebliche Ausweitung des Angebots an Studienplätzen in allen Förderschwerpunkten

und

- einen Verzicht auf die Anrechnung von Stellen für Lehrer und Lehrerinnen im Zusammenhang mit der anteiligen Finanzierung der Schulsozialarbeit.

Ähnliche Artikel

Suchen

So finden Sie zu uns ...

LWLSPD-Fraktion 
in der Landschaftsversammlung
Westfalen-Lippe (LWL)
Freiherr-vom-Stein-Platz 1 
48147 Münster 

Tel.: 0251 / 591-243/244 
Fax: 0251 / 591-270 

E-Mail spd(at)lwl.org